Die Dauer eines Handballspiels: Ein umfassender Überblick

Handball, mit seinen dynamischen Spielzügen und schnellen Entscheidungen, ist eine Sportart, die seit Jahrzehnten Zuschauer und Spieler weltweit fasziniert. In diesem Artikel werfen wir einen genauen Blick auf die Dauer eines Handballspiels und auf die Regeln, die diesen spannenden Sport strukturieren.

Grundlagen der Spielzeit

Handballspiele sind in verschiedene Abschnitte gegliedert, deren Länge sich je nach Altersgruppe und Spielklasse unterscheiden kann.

Standardspielzeit für Erwachsene

Ein typisches Handballspiel auf professioneller Ebene oder bei Erwachsenen besteht aus zwei Halbzeiten, die jeweils 30 Minuten dauern. Diese sind durch eine Halbzeitpause von normalerweise 10 bis 15 Minuten getrennt. Insgesamt beträgt die reine Spielzeit also 60 Minuten. Es ist wichtig zu beachten, dass die Uhr bei Spielunterbrechungen angehalten wird, was bedeutet, dass ein Spiel in Echtzeit oft länger als 60 Minuten dauert.

Spielzeit für Jugendliche und Kinder

Für jüngere Spielerinnen und Spieler gibt es angepasste Spielzeiten, die zu ihrem Alter und ihren Fähigkeiten passen. Bei Jugendlichen unter 16 Jahren beträgt die Spielzeit häufig 2×25 Minuten, während für Kinder unter 12 Jahren Spiele mit zwei Halbzeiten von jeweils 20 Minuten üblich sind.

Verlängerung und Siebenmeterwerfen

In einigen Fällen kann es vorkommen, dass ein Handballspiel über die reguläre Spielzeit hinausgeht.

Die Verlängerung

Wenn ein Spiel, beispielsweise bei einem Turnier, unentschieden endet und ein Sieger ermittelt werden muss, kommt es zu einer Verlängerung. Diese besteht üblicherweise aus zwei Halbzeiten von jeweils 5 Minuten mit einer Pause von 1 Minute dazwischen. Sollte auch nach der Verlängerung kein Gewinner feststehen, kann es zu einer weiteren Verlängerung kommen.

Siebenmeterwerfen

Wenn auch nach einer möglichen zweiten Verlängerung kein Sieger ermittelt werden konnte, wird das Spiel durch Siebenmeterwerfen entschieden. Dabei treten ausgewählte Spieler jedes Teams an, um abwechselnd einen Siebenmeterwurf auszuführen. Das Team mit den meisten erfolgreichen Würfen gewinnt das Spiel.

Unterbrechungen und Timeouts

Während eines Handballspiels kann es zu diversen Unterbrechungen kommen, die ebenfalls die Dauer des Spiels beeinflussen.

Unterbrechungen

Verletzungen, Ballwechsel oder Diskussionen zwischen den Spielern und Schiedsrichtern sind häufige Gründe für Unterbrechungen. Wichtig zu wissen ist, dass die Spieluhr während solcher Unterbrechungen angehalten wird, was die tatsächliche Dauer des Spiels verlängert.

Team-Timeouts

Jedes Team hat das Recht, pro Halbzeit ein Team-Timeout von einer Minute zu nehmen. Diese Zeit kann von den Trainern genutzt werden, um Strategien zu besprechen oder das Team neu zu motivieren. Auch diese Timeouts tragen dazu bei, dass die reale Zeit, die ein Handballspiel in Anspruch nimmt, länger ist als die auf dem Papier vermerkten 60 Minuten.

Wie lange dauert die Halbzeitpause bei einem Handballspiel?

Die Halbzeitpause bei einem Handballspiel beträgt normalerweise 10 bis 15 Minuten.

Können die Spielzeiten je nach Liga oder Land variieren?

Ja, die Länge eines Handballspiels kann je nach Liga oder den spezifischen Regeln eines Landes variieren. Die genannten Zeiten sind jedoch allgemein üblich.

Was passiert, wenn ein Spieler während des Spiels eine Verletzung erleidet?

Das Spiel wird vom Schiedsrichter unterbrochen, damit der verletzte Spieler behandelt werden kann. Die Spieluhr wird während dieser Zeit angehalten.

Wie viele Timeouts dürfen pro Spiel genommen werden?

Jedes Team hat das Recht, pro Halbzeit ein Timeout von einer Minute zu nehmen. Insgesamt sind dies also zwei Timeouts pro Team pro Spiel.

In diesem umfassenden Überblick haben wir die verschiedenen Aspekte der Spielzeit im Handball betrachtet. Die exakte Dauer eines Spiels kann durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden, doch die Faszination für diesen dynamischen Sport bleibt unverändert.